Vergaserprobleme Ford 2.0 OHC

Hallo zusammen !
Ich habe einen VM 77 Baujahr 89 mit einem Ford Pinto Motor 2.0 , 105 PS.
Hat jemand Erfahrung mit dem Weber-Vergaser 85 HF CB ?
Ich habe mit dem Vergaser folgende Probleme. 1. er tourt beim Schaltvorgang zu
langsan ab. 2. die Leistung erscheint mir zu gering für einen 2.0 Motor. Ich vermute
das die 2. Stufe nicht öffnet (Unterdruckdose).
Vielleicht kann mir jemand Tipps für meine Probleme geben,
Vielen Dank im Voraus20211121Vergaser

Hi,

fahre zwar auch einen OHC, allerdings mit 4XWeber. Aber welche Zündung hast du verbaut? Mein Motor läuft erst vernünftig seit ich auf die hier umgebaut habe. 123/TUNE-4-R-V-V4 (USB version), replaces distributors Ford/ Saab V4
Lohnt sich definitiv.

Gruß

André

Hallo André, danke für deine Antwort.
Ich habe den VM erst seit kurzer Zeit und muß mich damit erstmal vertraut machen.
Die Zündung ist schon auf kontaktlos umgebaut. Hersteller habe ich nicht gefunden.
Die Markierung für die Zündeinstellung finde ich nicht, allerdings fehlt die Zahnriemenabdeckung.
Die Dose für die 2. Stufe habe ich heute geprüft, ist ok.
Der VM ist nur für den Einsatz auf Landstraße vorgesehen.

VG Frank

Nabend,

aus welcher Ecke kommst du denn? Evtl. kann da mal einer drüberschauen. Oder auf 4X wEber direkt umrüsten, macht sich richtig bemerkbar.

Gruß

André

Die Markierungen für OT sollten eigentlich vorhanden sein. Die sind auf der Scheibe an der Antriebswelle, die für den Keikriehnen ist. Und am Motor ist das ein hervorstehender Zacken.
Auch gibt es auf der Scheibe mehrere etwas flachere Markierungen, die immer in 2° Abständen angebracht sind.

Und die 123 Tune hat mit kontaktlos eher wenig zu tun. Es ist eine (fast) frei programmierbare Zündung. Bei einer nur auf kontaktlos umgebauten Zündung, ist immer noch eine mechanische Verstellung vorhanden, die natürlich auch verschleißen kann.

IMG_20211125_061433

Hallo Andrè, hallo Bernd,
danke das ihr Euch mein Problem angenommen habt.
Ein Umbau auf Doppel-Weber habe ich nicht vor und mit mal drüberschauen
wird auch nichts, da ich im Leipziger Raum wohne. Das wären ca. 500km von Wesel.
Die Markierung auf der Riemenscheibe ist schon klar, nur die am Motorblock habe ich noch nicht
gefunden.
Trotzdem Danke für Eure Bemühungen

VG Frank

Am Block ist das eine richtig angegossene Nase. Wenn die wirklich jemand ab gemacht haben sollte…
Die steht so zwischen 10 und 11 Uhr auf der Scheibe gesehen.
Mal abblitzen, wo die Zündung im Leerlauf steht, und wie die sich bei höherer Drehzahl verändert.

Ich dachte eher an jemanden aus deine rNähe. Spontan fällt mir da der Horst Geisenhöfer ein. Schreib den doch mal hier im Forum an. Oder komm in die Facebook Gruppe, da bekommst du meistens schneller eine Antwort. simplyseven.eu

Gruß

André

Ich komme zwar ganz aus dem Westen (Aachen), habe aber die Erfahrung gemacht, dass man sich glücklich schätzen muss, wenn man jemanden findet, der sich noch wirklich mit Vergasern auskennt. Hier in meiner Gegend ist da seitens Werkstätten Fehlanzeige. Die meisten Werkstätten stellen Dir mit dem CO-Messer das Standgas ein. Mehr können sie nicht. In der ganzen Republik gibt es ein gutes Dutzend Werkstätten, die dafür bekannt sind, dass sie’s noch können. Aber die wissen was sie wert sind und rufen gerne mal 500-1.000 Euro dafür auf. Eine Werkstatt hat mich abgelehnt, als sie hörten, dass meine Vergaser/Motor-Kombi nicht standard ist und sie die Werte nicht in irgendeinem Buch nachsehen können.
Am Ende habe ich mich (Flatfour und vielen anderen sei Dank) selbst dran gegeben und die Einstellungen ausbaldovert. Im Netz gibt es für fast jeden Vergaser irgendwen, der die Einstellungen mal gepostet hat. Die als Ausgangsbasis nehmen und dann per Trail & Error probieren bis es passt.
Ich empfehle Dir, eine sogenannte Breitband-Lambda-Sonde zu kaufen. Damit kannst Du im Abgasstrom in real time die Sättigung messen, auch während der Fahrt. Damit und auf Gefühl/Gehör bekommt man das hin. Sonst melde Dich mal bei motortalk oder bei ford-forum.de an und poste Deine Fragen da. Da ist die Community erheblich größer als hier.

Da der OHC mit diesem Vergaser aber so von Ford verkauft wurde, und wenn der Motor dann auch noch original ist, bräuchte man da ja nichts neu abstimmen.
Ich würde erstmal schauen, ob da nicht irgendwas defekt, undicht oder verstellt ist. Und da sollte man sich eben nicht nur auf den Vergaser beschränken, sondern eben auch mal die Zündung begutachten.
Natürlich, eine fest eingebaute Lambdasonde mit Anzeige ist sehr hilfreich, und zeigt einem auch im Laufe der Zeit an, falls sich eine Undichtigkeit anbahnt, aber das hilft beim Umbau auf Doppelweber mehr, als bei der Fehlersuche bei einem originalen Vergaser.

Mein Reden, ich tippe auf Zündung.

Hallo zusammen,
habe heute einen „alten“ Fordmonteur aufgesucht.
Er wird mit mir zusammen diesen Motor untersuchen
und einstellen. Ich werde Euch darüber berichten wie
es ausgegangen ist.

VG Frank

Datenschutz|Impressum